Lieblingsworte

"Dadaistisches Textmaterial als Wordart auf Pappe kaschiert, in Rahmen aus Holzpaletten genagelt und mit groben Stahlketten an die Wand gehängt. Paranormale Animosität im Hyperrealen steht da zu lesen. Ob da wohl jener Rest an Konsumwelt gemeint ist, der als Bodensatz auf jeder Palette kleben bleibt? Wenn der Trucker abgeladen hat, die Ware verbracht ist und das abgestellte Transportutensil, auf den langweiligsten Plätzen der Welt, der nächsten Verwendung harrt, herrscht Einfalt und Stille. Nicht Friede, Freude, Eierkuchen. Dieser zweite Zyklus erinnert an Graffities, die einfach, schmucklos aber bis zur Gnadenlosigkeit klar alltägliche Gedankenwelten servieren. Gegenwartsfiktionen als Surrogate, auf die man seinen Reim macht. Und zwar nachdem all das Begehrenswerte, das einmal auf den Paletten des Lebens stand, verkonsumiert wurde, seinen Bestimmungsort erreicht hat."

(Gerald Kofler)