Ein Kōan ist im chinesischen Chan- bzw. japanischen Zen-Buddhismus eine kurze Anekdote oder Sentenz, die eine beispielhafte Handlung oder Aussage eines Zen-Meisters, ganz selten auch eines Zen-Schülers, darstellt. Koans sind absurde, rätselhafte, überraschende oder unkonventionelle Sentenzen die Funktion haben die Konditionierung des Verstandes zu sprengen und wenn möglich auszulöschen, sodass eine Gedankenleere entstehen kann.. Die digitale Arbeiten sind im April 2020 in der Zeit der Covid-19 Quarantäne von mir entworfene Koans die in meiner persönlichen Zazen Praxis entstanden sind und mich mein Leben lang begleiten.